TEIL I: Easys Erfahrungen mit Ecstasy

Isabelle ist begeistert: Im Gewerbegebiet wird eine neue Großraumdisco namens "Blue Eyes" eröffnet. Trotzdem keiner ihrer Freunde mitkommen will, lässt es sich Easy nicht nehmen, gleich am ersten Tag dorthin zu gehen.


Ausgelassen tanzt sie nach den neuesten Techno-Beats und ihre Bewegungen werden immer ausladender ...


Sie ist absolut in der Musik drin und bemerkt daher erst durch den empörten Schrei eines Mittänzers, dass sie wohl jemanden ziemlich heftig getroffen haben muss.

...empört sich ein
hochgewachsener
Typ bei ihr.

 

 

 


 
 

Die beiden gehen an den nächsten Tresen und schon kurze Zeit später unterhalten sie sich ganz angeregt.

 

Unvermittelt erkundigt sich ihr Gesprächspartner bei ihr:




Zuerst zögert Isabelle noch ein wenig, aber dann willigt sie ein. Irgendwie ist sie heute nicht besonders gut drauf und laut Schilderung ihrer neuen Bekanntschaft muss Ecstasy ja ein gigantisch gutes Zeug sein.


 

 

 

 

 

 

Einige Zeit nachdem
Easy die Pille geschluckt
hat, wird ihr zunächst
etwas schummrig, aber
dann hat sie schließlich
ein richtig tolles Gefühl,
so als wäre sie verliebt
.

Easy schwebt wie auf Wolken. Außerdem hat sie plötzlich jede Menge Power und tanzt völlig enthemmt den ganzen Abend ohne Pausen durch.


***********************************************************************

Auch am Sonntag geht es Isabelle noch ganz hervorragend.
Erst am Montagmorgen sieht für Isabelle die Welt gar nicht mehr rosarot, sondern ganz trüb und grau aus.

Viel zu spät erwacht sie und fühlt sich dann schlapp und müde.
Außerdem hat sie fast unerträgliche Kopfschmerzen.



Erst zur dritten Stunde erscheint
sie zum Unterricht.
Siedendheiß fällt ihr in der
Schule angekommen ein,
dass heute eine wichtige
Englischarbeit ansteht
.

 

Isabelle ist entgegen ihrer sonstigen Art völlig kraft- und mutlos.


Sie liest die Fragestellungen der Englischarbeit mehrfach, aber es gelingt ihr einfach nicht, sich zu konzentrieren. Am Füller kauend sitzt sie vor ihrem leeren Blatt, und
die Zeit läuft ihr davon.

 


 

Ihre Englischlehrerin beobachtet sie und spricht sie schließlich leise an:


Isabelle verschweigt der Lehrerin die Einnahme der Ecstasy-Pille.

 

 

 

Am Ende der Stunde umfasst
Isabelles Arbeit lediglich
drei Sätze und auch
die bestehen aus völligem Kauderwelsch.

Isabelle räumt ihre Sachen zusammen.


Irgendwie braucht Isabelle nach diesem Desaster ganz dringend eine Schulter zum Ausheulen und keiner bietet sich da besser an, als ihr langjähriger Kumpel Ricky. In letzter Zeit empfindet Easy, wie sie sich selbst eingestehen muss, mehr als nur freundschaftliche Gefühle für Ricky - das Kribbeln im Bauch, wenn sie ihn trifft oder mit ihm telefoniert, lässt sich nicht leugnen.





Abends trifft sich Easy mit Ricky in der Milchbar. Da sie weiß, dass sie ihm absolut vertrauen kann und ihr Geheimnis bei ihm sicher aufgehoben ist, beichtet sie ihm von ihrer Ecstasy-Erfahrung.






 

Von einer plötzlichen Erleichterung überwältigt:

 

Einen kurzen Moment zögert Isabelle, ob sie Ricky erzählen soll, was sie für ihn empfindet, aber dann verwirft sie den Gedanken wieder. Sie hat Sorge, dass er vielleicht nicht das Gleiche für sie fühlt und ihre Freundschaft zerbrechen könnte.

 

zurück weiter Startseite

Der Typ drückt ihr
unauffällig eine kleine
Pille, in die ein
Herz eingestanzt ist,
in die Hand.