TEIL VI: Zoff am Abendbrottisch


Auch Sandra hat so ihre Probleme. Sie sitzt mit ihren Eltern am Abendbrottisch und ...

Ohne groß drumherum zu reden erklärt Sandra ihren Eltern, dass sie nach den Sommerferien nicht mehr zur Schule gehen will. Statt dessen möchte sie erwerbstätig sein und hat sich daher schon bei mehreren Supermärkten als Kassiererin beworben. Sandras Eltern reagieren mit Entsetzen auf Sandras Ankündigung.






Der Vater rastet aus und schreit sie an:

 

 

Cool erwidert Sandra:


Sandras Mutter versteht nicht, warum ihre Tochter diesen anscheinend umstößlichen Entschluss gefasst hat:


 

 

    Sandra sagt mit Nachdruck:




Nun wird es Sandras Vater doch langsam zu bunt:




 

 

 

Wütend rennt Sandra aus dem Zimmer und packt ihre Sachen, um ein paar Tage bei ihrer Freundin Mia zu bleiben.



 

 


***********************************************************************

Sandra spricht mit Mia über ihre Eltern und wie sauer und verständnislos diese auf ihre Entscheidung reagiert haben.

Mia fragt Sandra:


 





 

 

"Ich habe mich bei verschiedenen Supermärkten beworben. Außerdem habe ich beim Minus-Markt nachgefragt, und wie es der Zufall so will, suchen sie gerade jemanden für die Kasse", antwortet Sandra stolz.




Mia spricht kurz mit ihrer Mutter darüber, ob Sandra für eine Woche bei ihnen wohnen kann. Um zu verhindern, dass ihre Mutter misstrauisch wird, erzählt sie, dass Sandras Eltern für eine Woche verreist seien. Die Mutter ist einverstanden und Mia kann Sandra die frohe Botschaft überbringen.


 




 



Sandra strahlt übers ganze Gesicht.

 


 





Sandra überlegt: "Das wäre ja auch
was - ein Leben in einer WG ..."


 

 

 

 


***********************************************************************

Sandra und Mia treffen sich mit Isabelle auf dem Jahrmarkt beim Auto-Scooter. Ricky konnte dann doch nicht kommen, weil er urplötzlich arbeiten musste. Sandra spricht Easy gleich auf das Thema WG an. Diese hört zunächst gar nicht richtig zu und überredet Sandra und Mia "Krake zu fahren".

 





Von einem Fahrgeschäft zum nächsten ziehen die Mädels und Isabelle, die mal wieder viel zu dünn angezogen ist, zittert am ganzen Körper. Zum Glück hat Sandra noch eine Strickjacke, die sie ihr leihen kann. Die Jahrmarkttour kann also weitergehen.

Erst viel später, nachdem sie sich kurz zuvor in der Geisterbahn amüsiert haben, fällt Sandra ein, dass Isabelle vor lauter Hibbeligkeit immer noch nicht auf ihre Frage geantwortet hat.

 





 


 

 

 




 

zurück weiter Startseite